Schlagwörter

,

Gerne stelle ich euch die Antwort meiner Produktanfrage bezüglich veganer Weine bei weinwelt.at ein.
Die Antwort bezieht sich auf die Weine vom Weingut Schloss Fels, das zum Unternehmen gehört.

—————————————————————————————–

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Nachricht!

In unseren Weingärten bzw. denen unserer Vertragswinzer kommen nach unseren Wissensstand keine Mittel tierischen Ursprungs zur Anwendung bzw. verzichten wir seit Jahren auf Pestizide, sprich unmittelbar toxisch wirkenden Pflanzenschutzmittel werden nicht eingesetzt bzw., dort wo eine Bekämpfung unumgänglich ist, durch alternative Strategien wie Verwirrungstechnik oder Einsatz von Bacillus Thuringensis gegen Traubenwickler oder Raubmilben Typhlodromus pyri gegen Kräuselmilben.

Bei der Klärung, Stabilisierung und Füllfertigstellung von Weinen in der Roh- und Finalweinkellerei sind in der EU und somit in Österreich eine Reihe von Behandlungsmitteln tierischen Ursprungs erlaubt wie z. B.: Speisegelatine, Hausenblase, Kasein und Kaliumkaseinate (Lactalbumin), Ovalbumin, aber auch Hühnereiweiß oder Frischrahm (Kaffeeobers) zugelassen.

In der Trauben- und Mostverarbeitung sowie in der alkoholischen Gärung dürfen zusätzlich zu den oben angegebenen Stoffen beispielsweise technologische Enzyme eingesetzt werden, von denen z. B. Lysozym aus Hühnereiweiß gewonnen wird.

Die Wirkung einiger der obgenannten Behandlungsmittel sind teilweise durch solche pflanzlichen Ursprungs (Eiweiß aus Erbsen oder Weizen, Chitosan pilzlichen Ursprungs) substituierbar, jedoch ist ein völliger Verzicht auf die seit Jahrhunderten erprobten Wirkstoffe schwierig. Gelatine wird in notwendigen Einzelfällen verwendet und ist in Wein als Allergen nicht deklarationspflichtig.

Wir selbst verzichten seit Inkrafttreten der zwingenden Allergenkennzeichnung auch für Wein auf deklarationspflichtige Präparate (Milch, Eier und daraus gewonnene Erzeugnisse). Lysozym, Hühnereiweiß oder Frischrahm wurden ohnehin auch vorher nur in Ausnahmefällen verwendet.

Hinsichtlich der Feine Rebe Range können wir  nur für Rivaner und Rosé guten Gewissens die völlige Freiheit von für Veganer verpönten Zusätzen garantieren, weil die zugrunde liegenden Trauben ausschließlich im eigenen Presshaus verarbeitet wurden, wie das übrigens auch bei den WSF- und WSF Selection-Weinen der Fall ist. Ausnahme WSF Selection Gewürztraminer Spätlese, der bis 2011 mit Lysozym behandelt wurde.

Wir hoffen Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da.

Freundliche Grüße aus der Weinwelt.

INTERSPAR weinwelt.at
office@weinwelt.at
Tel.: +43/(0)662/4470-4444
Europastraße 3, 5015 Salzburg

 

Follow my blog with Bloglovin

Advertisements