Einige Vorgaben stellte ich mir heute bezüglich meines Essens.
Zum einen sollte wieder eine Aubergine verwertet werden und zum anderen sollte es nicht viel Arbeit machen. Kein Schnippeln, kein Wiegen und wenig Geschirr zum Abwaschen.

IMG_1512_(800x449)

Backofen-Aubergine mit Fladenbrot-Stangerl
(1 Portion Aubergine und 2 Stangerl)

Zutaten für die Stangerl:

  • 5 EL sehr warmes Wasser (45 g)
  • 1 gehäufter EL Sojajoghurt (31g)
  • 1/8 Würfel frische Hefe (7 g)
  • 1/2 TL Zucker
  • 4 stark gehäufte EL Mehl (117 g)
  • 1 gestrichener TL Salz
  • optional Thymian und Schwarzkümmel

Zutaten für die Aubergine:

  • 1 Baby Aubergine
  • Olivenöl
  • Zatar
  • Meersalz und Pfeffer

Zubereitung:

Wasser, Joghurt, Hefe und Zucker in einer Schüssel mischen bis sich die Hefe aufgelöst hat.
Das Mehl mit dem Salz mischen und unter die Wassermischung heben.

Funktioniert gut mit dem Esslöffel, aber wenn es gut vermischt ist, noch etwas Mehl auf die Kugel streuen und mit der Hand etwas durchkneten.

Das muss natürlich einige Zeit gehen. Also abdecken und für eine Stunde an einen warmen Ort stellen.

Nach dieser Stunde kann man schon mal den Ofen auf 210° C vorheizen.

Die Aubergine waschen und in der Mitte durchschneiden. Das Innere der Aubergine rautenförmig tief einschneiden und großzügig mit Olivenöl beträufeln und würzen.
Mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Nun die Teigkugel mit etwas Mehl bestreuen und in zwei Hälften teilen. Zwei Stangerl formen und neben die Auberginen aufs Backblech legen.

Die Stangerl mit Joghurt bestreichen und mit etwas Thymian und Schwarzkümmel bestreuen.

Auf der mittleren Schiene für 25 Minuten backen.

Gut schmeckt dazu ein Dip oder wie in meinem Fall selbstgemachtes Pesto.

IMG_1496_(800x449)

Guten Appetit. 🙂

Advertisements