Schlagwörter

, , ,

Jetzt hab ich tatsächlich ein Päckchen mit veganem Essen von Vegourmet zum Ausprobieren bekommen.
Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mich gefreut habe wie ein Schneehase. 🙂

Das ist beachtlich, denn ich sehe das hier nicht wirklich als einen Kochblog. Ich bin ja keine Köchin, und meistens soll es bei mir schnell gehen.
Ich bin auch grottenschlecht, wenn es um anständige Rezensionen geht. Mir liegt es eher, das zu schreiben was mir gerade auf der Zunge liegt.

In meinem Blog geht mir mehr darum, dass Leute sehen was manche Veganer essen. Das ist für viele schwer vorzustellen. Ich weise auch gerne mal auf den Hersteller hin, ganz einfach weil ich das auch gerne bei anderen lese. Wenn ich etwas sehe, das mir gefällt, möchte ich es auch nachkaufen können.

Keine Angst, für alle Skeptiker werde ich darauf immer hinweisen, wenn etwas gratis zum Testen ist.
Ich kaufe ja auch nicht nur bei veganversand.at. Ich kaufe in verschiedenen Shops, aber sehr gerne eben auch bei Herrn Waibel.

Ich hab mir auch gleich etwas aus der Kiste rausgekramt. Heute gibt es Fisch.
Oder was auch immer wir Veganer Fisch nennen. 🙂

139

Fischfilet mit Kräutersauce und Reis – vegan
(für 2 Personen)

Zutaten:

  • 1 Pkg. Vegourmet Lucky Vilets Fish Style (gesponsert von veganversand.at)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Fisch-Gewürzsalz Edition Johanna Maier
  • etwas Dinkelmehl
  • 1/2 Becher (der vom Reiskocher) Bio-Parboiled Reis
  • 1 Becher (vom RK) Wasser
  • 1 schwach gehäufter TL Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Dinkelmehl hell
  • 1 Kaffeetasse Sojamilch (Ich hatte Alpro ungesüßt.)
  • 1 TL Dill
  • Fischgewürz, Salz, Pfeffer
  • 2 TL Balsamico Essig weiß

Zubereitung:

Mischt das Öl mit dem Fischgewürz und reibt die Fischfilets damit ein.
Beiseite stellen und durchziehen lassen.

Den Reis waschen und in den Reiskocher geben.  Das Wasser und das Salz dazugeben und einschalten.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen.
Das Dinkelmehl darüber streuen und gut durchrühren.
Einen Schuss von der Sojamilch dazu und wieder gut durchrühren. Ist alles schön vermengt, den Rest der Sojamilch zugeben und kurz aufkochen.
Das dickt dann etwas ein und ihr könnt die Hitze wieder zurückschalten.
Den Dill dazu und mit den Gewürzen abschmecken. Wobei ich sagen muss, dass ich deutlich mehr vom Fischgewürz genommen habe.
Am Ende noch den Essig einrühren.
Sollte die Sauce noch zu dick sein, könnt ihr gerne noch etwas Sojamilch zugeben.

Den Saucentopf zur Seite stellen und eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen.
Das Fischfilet noch mit etwas Dinkelmehl bestäuben und in die heiße Pfanne legen.
Auf beiden Seiten kurz anbraten.

Nun sollte der Reis auch fertig sein.
Alles auf dem Teller anrichten und mit etwas Salat servieren.

Guten Appetit.

138

Wie hat es geschmeckt? Nun, einen echten Fischesser werdet ihr damit nicht übers Ohr hauen. Aber ihr könnt es prima als Fischersatz für Fischgerichte verwenden.

Die Konsistenz ist fester als bei echtem Fisch. Eher wie bei einem Schnitzel.
Der Geschmack nach Meer und Fisch ist vorhanden, ohne zu aufdringlich zu sein. Es duftet auch danach.
Für Fischröllchen ist es eher nicht geeignet. Aber für Fischfilet in allen Variationen sehr wohl.

Was mir auf der Packung fehlt sind Zubereitungshinweise oder Tipps zur Zubereitung. Die Innenseite der Pappe wäre ein schöner Platz dafür.

Und den Preis mit € 3,60 finde ich für 2 Filets, die echt nicht klein ausfallen, sehr gut.

Mir hat es gut geschmeckt. Ich werde es sicher nachkaufen. Damit möchte ich noch mehr probieren.

140

Hier könnt ihr noch die Inhaltsstoffe nachlesen.

142

143

 

Advertisements