Irgendwie wird die Arbeit trotz geleisteter Überstunden aller Mitarbeiter nicht weniger. Eigentlich eine gute Sache, allerdings hat man dann für andere Sachen nicht mehr so viel Zeit.
Klar, ich koche mir schon noch was. Ein Foto davon zu machen geht sich auch aus, aber noch ein Rezept dazu zu posten… Da wird es dann schon brenzlig.

Aber heute ist Samstag, ich bin zu Hause, und hab ich richtig Zeit für mich.
Was braucht man an so einem Wohlfühltag am meisten? Was Süßes natürlich. 🙂

250

Heidelbeer-Kokos-Kuchen

Zutaten:

  • Kokosöl für die Backform
  • 250 g Dinkelmehl glatt Type 700
  • 250 g feiner Rohrohrzucker
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 70 g Kokosraspeln
  • 160 g gefrorene Heidelbeeren
  • 260 g Wasser
  • 150 g geschmacksneutrales Öl (ich hatte Traubenkernöl)
  • 1 EL frischen Zitronensaft
  • 1 TL no egg + 2 TL Wasser gemischt

Zubereitung:

Den Boden einer Tortenform (26 cm) mit Backpapier auslegen und die Seiten mit Kokosöl ausstreichen.
Backofen vorheizen auf 180 °C Ober- und Unterhitze.

Stellt eine Teigschüssel auf die Waage, ihr braucht später weder einen Messbecher, noch einen Mixer.
Wiegt nun nacheinander das Mehl, den Zucker, das Backpulver, die Vanille, die Kokosraspeln und die Heidelbeeren ein. Das ganze immer wieder mit einem Esslöffel gut durchmischen.
Macht in der Mitte eine Kuhle. Wiegt nun das Wasser und das Öl ein. Ja, in Gramm. Dann den Zitronensaft dazugeben, und etwas no egg mit Wasser vermischt.

Den Teig mit dem Löffel vermischen. Nur so lange bis sich alles vermengt hat, und in die Backform leeren.

Schiebt den Kuchen auf der 2. Stufe von unten in den Ofen und backt ihn für eine Stunde. Ihr könnt dann zur Sicherheit noch eine Stäbchenprobe machen. Aber bei mir war er schön durch.

Lasst es euch schmecken.

Advertisements