Schlagwörter

,

Essen gehen als Veganer ist meist nicht besonders aufregend. Zumindest, wenn man wie ich, auf dem Land lebt.
Ich habe jedenfalls keine Lust an einem Salat zu knabbern, während alle anderen um mich herum schlemmen. Was durchaus passieren kann, wenn man sich zu einem Spontanbesuch in einem Gasthof entschließt.

Weitaus empfehlenswerter ist es, sich im vorhinein zu erkundigen, ob man als veganer Gast willkommen ist.
So habe ich mich dieses Mal schon im Laufe der Woche online beim Gasthof meiner Wahl, dem Pritzlwirt in Burghausen, erkundigt, ob mir der Koch etwas Veganes auf den Teller zaubern könne.

Die Antwort kam prompt: Ist kein Problem. Wir können gerne vegan für sie kochen.
Ich sollte sie es nur bei der Tischreservierung wissen lassen.

Volltreffer! Da fühlt man sich gleich willkommen.

262

Und heute waren wir dann dort. Was ich zu Essen bekommen würde, wusste ich noch nicht. Ich lasse mich ja gerne überraschen. Gerechnet hatte ich mit einem Hauptgericht. Ich dachte, das würde ihre Köpfe schon genug zum Rauchen bringen.
Aber weit gefehlt.
Als mir die nette Bedienung eröffnete, dass ich eine Vorspeise, ein Hauptgericht und eine Nachspeise bekommen könnte, klappte mir direkt die Kinnlade nach unten.
Ich hatte nicht erwartet, dass man sich soviel Mühe machen würde. Ihr könnt euch vorstellen, wie mich das gefreut hat. Ist man doch als Veganer meist das dritte Rad am Wagen.

Und das hatten sie für mich vorbereitet:

260

Marinierter Spargel mit Kartoffel und heimischer Brunnenkresse mit hausgemachtem Brot

 

255

Risotto vom Maronen-Röhrling und Brokkoli mit Kürbiskernöl

 

259

Schoko-Sorbet auf Orangensalat, Rhabarber und knusprigen Gewürzwaffeln

Und ich kann euch sagen, alles schmeckte köstlich. Und auch meiner (nicht-veganen) Familie hat es geschmeckt. Man ist ja kein Unmensch, und lässt sie natürlich kosten.
Auch wenn ich die Fotos nur schnell, schnell gemacht habe. Man kann es schon sehen, dass hier mit Liebe gearbeitet wird.

Ein hartelijk bedankt an die Küche!

Solltet ihr aus dieser Gegend kommen, schaut mal bei Pim Lans und Eva Eichelseder vorbei. Vegan oder auch nicht, eurer Gaumen wird es euch danken.
Wir kommen sicher wieder. Im schönen Gastgarten wollen wir, wenn es wieder wärmer ist, auch noch essen. Na dann, bis bald!

Hier geht es zu ihrer Website.

263

 

 

 

 

Advertisements