Schlagwörter

, , ,

Schon wieder vergehen die Wochen wie im Flug. Noch immer viele Überstunden und keine Zeit zu posten.
Meine Ernährung hab ich auch vernachlässigt. Viel zu viel Brot mit Aufstrich und anderen Sachen darauf. Aber das geht halt schnell.
Und bei meinen unregelmäßigen Arbeitszeiten ist die schnellste Küche manchmal auch die verlockendste.

Bis ich mir die „Weizenwampe“ von Dr. med. William Davis gekauft habe. Dieser Mann hat mich nach nur wenigen Seiten aus meinem
Brot- und Brötchenhimmel geschubst. Dr. Davis ist der Ansicht, dass der Weizen, den wir heute kaufen können, genetisch so modifiziert ist,
dass er unserem Körper nicht mehr gut tut. Aber auch andere Getreidearten kommen nicht viel besser weg.

Nun habe ich zwar keine Nahrungsunverträglichkeiten, aber dass sich ein zu viel davon als Bauchfett ansetzt glaube ich sofort.
Weizen kaufe ich schon lange nicht mehr, zu mir passt Dinkel besser.
Im Buch bin ich noch nicht mal bei der Hälfte, mal sehen was es noch bringt. Interessant ist es aber allemal.

Bücher über Ernährung helfen einem sich bewusster zu machen, was man jeden Tag in sich rein stopft. Einen kritischen Blick darauf, sollte
man jedoch behalten. Euer bester Ernährungsberater ist und bleibt das Bauchgefühl. Denn ich bin der Meinung, dass unser Körper uns
anzeigt, was er gerade braucht. Vielleicht sollten wir darauf genauer hören.

Gebracht hat mir das Buch aber doch was. Es hat mich aus dem einseitigen Trott wieder rausgeholt. Stulle nur ab und zu, und lieber wieder abwechslungsreich ernähren.

275

Curry Linsen mit Reis-Quinoa Mischung

Zutaten:

  • 125 g rote Linsen
  • 250 ml Wasser
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • Rapsöl
  • 1 Zwiebel, in Würfel
  • 1 rote Chili
  • 2-3 cm Ingwer (geschält und gerieben)
  • 1/2 Zucchini (180 g), in Würfel
  • 200 ml Kokosmilch
  • Salz, Pfeffer, Curry, Kreuzkümmel gemahlen

Zubereitung:

Die Linsen gut mit heißem Wasser spülen und mit dem Kurkuma und Curry in einen kleinen Topf mit 250 ml Wasser geben.
Aufkochen, dann die Temperatur wieder runterschalten und die Linsen etwa
12 Minuten bissfest kochen lassen, dabei immer wieder umrühren.
Dann zur Seite stellen.

Etwas Rapsöl in einer tieferen Pfanne erhitzen und die Zwiebel glasig anschwitzen. Ein Chilischote waschen, längs halbieren und alle Kerne und die weißen Seitenwände entfernen. Nochmals längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Mit dem Ingwer zu den Zwiebeln geben. Nach einer Minute die Zucchini hinzufügen und etwas dünsten lassen. Nicht zu lange, die Zucchini sollte noch schön „Biss“ haben.
Jetzt kommen die Kokosmilch und die Linsen (mit dem Sud) dazu. Alles nochmal erhitzen und mit den Gewürzen pikant abschmecken.

Ich hab mir dazu im Reiskocher eine Beilage aus je einem Drittel Parboiled Reis, Quinoa und Dinkelreis gekocht.

Guten Appetit.

276

 

Advertisements