Schlagwörter

, , , ,

Bei mir in der Küche hat es heute unglaubliche 28 °C! Das ist komplett irre.
Aber das hat man halt davon, wenn ganz oben im Haus wohnt. Jetzt ist hier zwar alles gut isoliert, aber manchmal bekomme ich das Gefühl, die Isolierung dient nur dazu, die Hitze im Raum zu halten.
Na ja, wenigstens friert man dann nicht. Es gibt immer eine positive Sicht der Dinge. 🙂

Beim Kochen jedoch, kostet es etwas Überwindung. Ist ja irgendwie, wie Kochtopf schwingen in der Sauna.
Beim Blick in den Kühlschrank, fiel die Wahl auf Tortellini. Die in dieser Woche, wie zufällig, in meiner Post lagen. Lieben Dank an dieser Stelle.
Ich fand es gut, denn darauf hatte ich richtig Lust.
Jetzt musste noch eine fruchtig-frische Sauce mit etwas Schärfe dazu.

278

Tortellini mit Tomaten-Ingwer Sauce
(2 Personen)

Zutaten + Zubereitung:

1 kleine Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das gleiche mit 2 Knoblauchzehen und einem Stück Ingwer (1,5 cm) machen.
5 größere Cherrytomaten waschen und in Scheiben schneiden.
Dann etwas Rapsöl in einem kleinen Topf erhitzen. Die Zwiebel glasig anschwitzen lassen und den Knoblauch und den Ingwer zugeben.
Noch eine Minute durchrühren.
Die Tomaten mit einer Prise Zucker hinzugeben und köcheln lassen, bis sie etwas zerfallen.
½ Packung Soya Cuisine und dieselbe Menge Wasser dazugeben. Unter Rühren einige Minuten köcheln lassen und dann mit dem Stabmixer fein pürieren.1 TL Pfeilwurzmehl mit etwas kaltem Wasser vermengen und zugeben. Nochmal kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einen kleinen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Eine gute Prise Salz dazugeben und eine Packung Vegourmet Tortellini Santi Gusto darin köcheln lassen.
Die Tortellini brauchen nicht lange. Bleibt einfach dabei, wenn sie an der Oberfläche schwimmen und sich etwas vergrößert haben, eines kosten, ob sie schon durch sind.
Mit der noch warmen Sauce servieren.

Guten Appetit.

Ein Tipp:

Ein Produkt, von dem ich nicht geglaubt habe, dass ich es brauche ist der Vegourmet Jeezano.
Schließlich habe ich mir immer selbst meinen Parmesanersatz erstellt.

ABER, dieser Jeezano schmeckt ja sowas von lecker. Ohne den kann ich mir meine Nudeln gar nicht mehr vorstellen. Suchtgefahr!
Unbedingt ausprobieren!
Diese kleinen Gläschen mit 75g Inhalt haben sich unerwartet zu einem meiner Lieblingsprodukte gemausert.

Die Gläser danach nicht wegwerfen, der Aufkleber lässt sich ganz leicht ablösen und selbstgemachtes Pesto und Aufstriche sehen darin sehr hübsch aus.

277

Advertisements